Horn-Sauerklee - oxalis corniculata

Boden:
Standort:
Herrkunft:
Höhe:
Breite:
Wuchsrichtung:
Blätter:
Blattfarbe:
Blüte:
Blütenfarbe:
Frucht:
Pflege:
Feuchtigkeit:
Winterhart:
Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Klasse:
Ordnung: Sauerkleeartige (Oxalidales)
Familie: Sauerkleegewächse (Oxalidaceae)
Unterfamilie:
Tribus:
Untertribus:
Gattung: Sauerklee (Oxalis)
Art: Horn-Sauerklee
Wissenschaftlicher Name: Oxalis corniculata

Hornsauerklee (Oxalis corniculata) ist für die meisten ein fürchterliches Unkraut. Diese Pflanze wächst fast überall und breitet sich schnell aus, dabei werden andere Pflanzen oder Gegenstände einfach überwuchert.
Allerdings sieht der Klee mit seinem rötlichbraunem Laub auf dem die gelben Blüten sitzen sehr dekorativ aus. Aber sobald man ihn sich eingefangen hat, kriegt man ihn kaum wieder los. Das ist auch das Hauptproblem. Zum einen vermehrt sich die Pflanze sehr schnell über Samen und zum anderen wurzelt der Klee tiefgründig und es ist fast unmöglich alle feinen Wurzeln zu entfernen. Aus den zurückbleibenden Wurzelteilen sprießen schon nach kurzer Zeit wieder neue Pflanzen. Eine weitere Variante der Vermehrung sind die vielen Ableger die sich an langen Ausläufern bewurzeln, ähnlich wie die Erdbeere.
Will man nicht mit der Giftkeule hantieren, die nebenbei auch nur bedingt wirksam ist da man bei oberflächlicher Anwendung nur die sichtbaren Pflanzenteile abtötet und aus den Wurzeln wieder ein erneuter Austrieb erfolgt.

Wir haben gelernt, mit dem Klee zu leben. Außerdem bekommt man ihn oft in Töpfen aus Staudengärtnereien so zusagen als Gratisbeigabe immer wieder geschenkt.
Also am besten arangiert man sich mit dem (Un-)Kraut! Als dekorativer Blickfang z.B. im Steingarten macht sich die Pflanze schön. Man muss sie allerdings regelmäßig stutzen und im Zaum halten, damit sie nicht alles überwuchert.

Pflanzenbeschreibung

Der Horn-Sauerklee, auch Gehörnter Sauerklee oder Hornfrüchtiger Sauerklee genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sauerklee (Oxalis).

Der Horn-Sauerklee ist eine einjährige bis mehrjährige krautige Pflanze. Der kurze Hauptspross bildet kriechende Seitensprosse, die 10 bis 40 Zentimeter lang werden und sich an den Knoten oft bewurzeln. Die fast immer wechselständigen, gestielten Laubblätter sind dreiteilig gefingert und oft rötlich-braun gefärbt. Die ungestielten Blättchen sind umgekehrt herzförmig.

In einem doldigen Blütenstand mit einem dünnen, 1 bis 8 cm langen Blütenstandschaft und zwei bis vielen 2 bis 4 mm langen Hochblättern stehen wenige Blüten zusammen. Die Blütezeit reicht von Mai bis Oktober.

Die meist 4 bis 25 Millimeter lange, dicht behaarte Kapselfrucht enthält in jedem Fach einen bis 14 Samen. Die braunen, gerippten Samen sind ca. 1 mm groß.